GELD

GELD

Kinostart 1989

Carmen Müller stellt eines Tages fest, dass ihr Mann Werner schon monatelang arbeitslos ist und sich auf dem Bankkonto 80.000 DM Schulden angesammelt haben.
Sie fasst den Plan, ihre Bank zu überfallen. Als sie der Filialleiter und Nachbar Lothar Fuchs, den Carmen schon immer um Schönheit und Reichtum beneidet hat, erkennt, nimmt sie ihn als Geisel. In ihrem Versteck im Allgäu verliebt sich der Banker in die Hausfrau, genauso wie sich Werner und die Fuchssche Geliebte Gabriele näherkommen. Das Quartett verbündet sich und betrügt gemeinsam die Bank. So plötzlich zu Geld gekommen, fühlen sich die Müllers auch nicht wohl und verteilen ihr Vermögen heimlich in der Nachbarschaft.

ZURÜCK

  • Kamera: Helge Weindler
  • Ton: Michael Etz
  • Kostümbild: Siegbert Kammerer
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.